Peru,  Südamerika

🇵🇪 CUZCO

Cuzco ist die alte Hauptstadt des Inka-Reichs. Die Stadt liegt in den peruanischen Anden und kann etwa von Lima kommend mit dem Flugzeug oder mit Bus und Auto erreicht werden. Wenn ihr in Cuzco angekommen seid, werdet ihr euch vermutlich im historischen Zentrum aufhalten. Dieses erstreckt sich rund um den „Plaza de Armas“, der schon zu Zeiten der Inka das Zentrum der Stadt bildete. Fast alle historischen Gebäude wurden hier errichtet. Es ist daher ratsam, wenn ihr in diesem Teil Cuzco’s nach einer Unterkunft schaut. Der Plaza de Armas ist darüber hinaus der perfekte Ausgangspunkt für den Tag. In direkter Nachbarschaft befinden sich zwei große Kathedralen, fußläufig entfernt der „San Pedro Markt“ und oberhalb der Stadt die Inka-Ruine „Sacsayhuamán“. Darüber hinaus ist Cuzco Startpunkt für einen Ausflug in die sagenumwobene Inka-Stadt „Machu Picchu“, die sich nordwestlich von Cuzco befindet. Plant auf eurer Reise durch Peru drei Tage Aufenthalt in der Andenstadt Cuzco ein, dann habt ihr die Gelegenheit, alle bedeutenden Orte zu sehen. Wenn ihr mit dem Flugzeug anreist, solltet ihr die Höhenkrankheit nicht unterschätzen. Bemerkbar macht sie sich durch schlappe Beine, ggf. Kopfschmerzen und Übelkeit, ist aber kein Grund zur Beunruhigung. In unserem Fall brauchten wir einen halben Tag zur Akklimatisierung und hatten in der Folge keine weiteren Probleme mit den Symptomen. Eine Reise nach Cuzco wird euch gewiss für lange Zeit in Erinnerung bleiben. 

  1. Die für uns schönsten Orte Cuzco’s
  2. Bucket List Cuzco
  3. Cuzco’s Hot Spots auf einen Blick
  4. Tipps für unterwegs

Die für uns schönsten Orte Cuzco’s

Plaza de Armas
Der zentrale Platz in Cuzco’s historischen Zentrum war auch schon zu Zeiten der Inka ein zentraler Ort. Cuzco war damals die Hauptstadt des Inka-Reichs und der Erzählung nach eine Stadt aus Gold. Dieser Glanz soll beispielsweise den „Plaza de Armas“ überzogen haben. An seiner Südseite grenzt die „Iglesias de la Compania de Jesus“ an die begrünte Fläche. Im Osten befindet sich mit der Kathedrale von Cuzco eine weitere bedeutende Kirche der Andenstadt. Auf dem Platz selbst thront eine Inka-Statue zwischen bunten Blumenbeeten und symmetrischen Wegen. Nehmt am besten auf der Treppe vor der Kathedrale Platz und lasst die Szenarie auf euch wirken.

Station:
🚕 Taxi

Inka Statue
Wie bereits erwähnt, befindet sich inmitten des „Plaza de Armas“ eine große Inka-Statue. Diese ist die zentrale Figur an der höchsten Stelle eines Brunnens und erstrahlt in goldenem Glanz. Auf Grund ihrer Farbgebung reflektiert die Statue das einfallende Sonnenlicht, sodass sie jedem Besucher des Platzes unweigerlich ins Auge fällt. Das goldene Leuchten verkörpert einmal mehr den früheren Reichtum der Stadt und das goldene Zeitalter der Inka. Wenn ihr es noch nicht in Lima gemacht habt, könnt ihr euch spätestens hier in Cuzco auf die Inka einstimmen.

Station:
🚕 Taxi

Kathedrale von Cuzco
Die Kathedrale der Stadt wurde einst von den spanischen Eroberern erbaut, nachdem diese in Cuzco ankamen. Ursprünglich stand an dieser Stelle ein Tempel der Inka, der nach der Eroberung schnell zerstört wurde. Seine Fundamente liegen heute unter der Kathedrale. Ein weiteres Highlight im Innern der Kirche ist das erste christliche Kreuz auf südamerikanischen Boden. Es wurde einst von spanischen Missionaren nach Peru gebracht. Wenn ihr durch die Kathedrale spaziert, könnt ihr euch von einem Audio-Guide leiten lassen. Diesen erhaltet ihr am Eingang gegen Pfand. Zu unserem Erstaunen war der Audio-Guide sogar in Deutsch verfügbar.

Station:
🚕 Taxi

San Pedro Markt
Nirgends haben wir bisher derart leckeren Saft getrunken, wie auf dem „San Pedro Markt“. Dieser wird von den Verkäufern frisch gepresst, nachdem ihr euch für eine der vielen Varianten entschieden habt. Die Preise sind unglaublich günstig und hierzulande würde man davon sprechen, dass der Saft „unter Wert“ verkauft wird. Ein wenig Trinkgeld für die netten Verkäufer ist daher sicher angebracht. Neben den vitaminreichen Getränken werden auf dem Markt eine Vielzahl weiterer Produkte angeboten: Warme lokale Mahlzeiten, Kleidung aus Alpaca-Wolle und diverse Souvenirs als Andenken an eure Reise könnt ihr hier erwerben.

Station:
🚕 Taxi

Sacsayhuamán
Oberhalb der Stadt befindet sich die Inka-Ruine „Sacsayhuamán“. Der Ort hatte zu Zeiten der Inka eine hohe Bedeutung in ihrem Alltag. Auf dem Gelände sind heute die Reste alter Tempelanlagen zu sehen. Ebenfalls findet ihr die Ruinen eines Amphitheaters in Sacsayhuamán vor. Herzstück der Anlage sind hingegen die meterhohen Mauern, die die Jahrhunderte überdauert haben und den Inka Schutz boten. Da der Bau auf Hügeln errichtet wurde, habt ihr von verschiedenen Plätzen einen bemerkenswerten Blick über die Ruine. Erklimmt einen dieser Hügel, macht es euch bequem und stellt euch das hektische Treiben vor, das sich hier einst zugetragen hat.

Station:
🚕 Taxi

Blick auf Cuzco
Wenn ihr die südöstliche Spitze der Ruine „Sacsayhuamán“ aufsucht, habt ihr einen freien Blick auf die darunterliegende Stadt. Von hieraus schaut ihr geradewegs auf den „Plaza de Armas“, die Kathedrale Cuzco‘s und die „Iglesias de la Compania de Jesus“. Ihr schaut auf die eng bebauten Straßen und Gassen des historischen Zentrums und könnt euch erneut ein Bild davon machen, wie es früher in der Stadt ausgesehen haben muss. Zwar wurden zahlreiche Inka-Bauten durch die spanischen Eroberer zerstört, die grundsätzliche Aufteilung der Stadt und die Straßenverläufe blieben vielfach jedoch unberührt.

Station:
🚕 Taxi

Machu Picchu
Wenn ihr Cuzco bereist, dann meist für einen Ausflug in die weltberühmte Inka-Stadt „Machu Picchu“. Solltet ihr einen Ausflug in die alte Inka-Stadt bisher nicht mit Cuzco in Verbindung gebracht haben, müsst ihr den Ausflug unbedingt noch einplanen! Die Ruine ist ein überwältigendes Meisterwerk historischer Baukunst. Um auf die Zitadelle zu gelangen, haben wir uns für eine Zugfahrt nach „Aguas Calientes“ entschieden. Für eine Nacht blieben wir zunächst im Ort, ehe wir am darauffolgenden Tag eines der schönsten Erlebnisse auf all unseren Reisen hatten: Wir waren dabei, als die Sonne am Morgen über Machu Picchu aufging!

Station:
🚂 Peru Rail

Bucket List Cuzco

Eine Bucket List ist eine Auflistung von Orten, die wir unbedingt besuchen möchten. Die Sehenswürdigkeiten in Cuzco liegen alle im Stadtkern, sodass wir sie während unserer ersten Reise besichtigt haben. Eine Ausnahme stellt „Sacsayhuamán“ dar, was oberhalb des Zentrums liegt. Dorthin fuhren wir mit dem Taxi. Aus diesem Grund bleibt unsere Cuzco Bucket List für den Moment leer. Hervorheben möchten wir aber dennoch ein weiteres Mal, dass Cuzco ausgesprochen sehenswert ist und ihr eure Freude in der Andenstadt haben werdet.

Cuzco’s Hot Spots auf einen Blick

(🔵 = Anreisepunkte; 🟠 = Besuchte Orte; 🔴 = Bucket List)

Tipps für unterwegs

🛩 Anreise
Um nach Cuzco zu gelangen habt ihr zwei Möglichkeiten. Zunächst landet ihr auf dem „Jorge Chávez Airport“ in Lima, da diese die einzige Möglichkeit ist, nach Peru zu kommen. Von dort aus fliegt ihr entweder direkt weiter nach Cuzco oder verbringt ein paar Tage in Lima und reist mit Bus oder Auto in die Andenstadt. Solltet ihr euch für den Flug entscheiden, unterschätzt die Höhenkrankheit nicht!

🗻 Ausflugstipps
Wenn ihr in Cuzco seid, ist ein Ausflug nach Machu Picchu Pflicht! Einmalig schön ist die alte Stadt der Inka in den peruanischen Anden, sodass ihr es euch nicht nehmen lassen dürft, dort gewesen zu sein. Von Cuzco bring euch ein Zug nach Aguas Calientes, einem Ort am Fuße von Machu Picchu. Hinauf auf die Zitadelle gelangt ihr zu Fuß über den Inka-Trail oder mit einem Pendelbus.

💵 Geld
Die Landeswährung sind Peruanische Sol. Wie fast immer auf unseren Reisen haben wir nach der Ankunft am Flughafen etwas Geld abgehoben. Da Peru nicht als das sicherste Land gilt, haben wir in der Stadt ausschließlich in Banken Geld abgehoben oder direkt im Supermarkt und Hotel mit Karte gezahlt. Hebt zudem nicht zu viel ab – das Preisniveau ist ein deutlich anderes, als wir es gewohnt sind.

🔐 Sicherheit
Cuzco ist auf Grund seiner spannenden Vergangenheit heute einer der Hotspots für Touristen in Peru. In den Straßen tummeln sich Reisende aus allen Teilen der Welt und sorgen allein schon durch die angenehm gefüllten Straßen für ein besseres Wohlbefinden. Hinzu kommt, dass ihr kurze Wege habt, wenn ihr eine Unterkunft im Zentrum gebucht habt und diese fast alle zu Fuß zurücklegen könnt.

💬 Sprache
In Peru wird, wie in fast allen Ländern Südamerikas, Spanisch gesprochen. Wenn ihr die Sprache beherrscht, werdet ihr euch in Cuzco schnell zurechtfinden. Doch selbst, wenn ihr keine Vorkenntnisse in Spanisch habt, sind die Grundvokabeln schnell gelernt. Etwas Ehrgeiz und Wille sind aber Voraussetzung. Die Kommunikation in Englisch ist im touristischen Cuzco ebenfalls sehr gut möglich.

🚊 Transport
Wie bereits angedeutet, ist das Zentrum Cuzco’s kompakt. Wenn ihr eine Unterkunft im historischen Teil der Stadt habt, könnt ihr alle Wege zu Fuß erledigen. Solltet ihr es hingegen etwas weiter zum „Plaza de Armas“ haben oder die Ruine „Sacsayhuamán“ besichtigen, empfehlen wir euch die Fahrt mit dem Taxi. Dieses hat sich schon in Lima bewährt und tut es auch in Cuzco.

Ihr habt noch Fragen?

Schreibt eure Fragen gern in die Kommentare unterhalb des Beitrags, damit wir sie euch beantworten können. Lasst gern auch von euch hören, wenn ihr in Cuzco gewesen seid und eure Eindrücke mit uns teilen möchtet. Ihr erreicht uns über die Social Media Kanäle, die Kommentarfunktion oder das Kontaktformular. Bis dahin: Gute Reise!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz & Cookies: Diese Website verwendet Cookies. Wenn du die Website weiterhin nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
%d Bloggern gefällt das: