Peru,  Südamerika

🇵🇪 LIMA

Lima ist die erste Stadt, die ihr bereist, wenn ihr in Peru ankommt. Die meisten Flugverbindungen führen an den „Jorge Chávez Int. Airport“ im Westen der Metropole und nur wenige direkt in das touristischere Cuzco oder an den Titicacasee. Doch rückblickend ist das auch gut so, zunächst die peruanische Hauptstadt zu bereisen. Schon am Flughafen stellt ihr fest, was es heißt, sich durch den Verkehr von Lima zu wühlen. Ihr lernt schnell den „Smog“ der Stadt kennen und den hektischen Alltag. Ihr fahrt auf dem Weg in das Hotel durch breite Straßen, aber eben auch durch ärmere Viertel. Zwar ist der Anblick nicht immer schön, zeigt aber nachhaltig, wie privilegiert wir leben und dass es ein absolutes Glück ist, dass wir derartige Reisen in ferne Länder unternehmen können. Wenn ihr hingegen nur das touristische Cuzco und Machu Picchu sehen würdet, verließet ihr das südamerikanische Land aus unserer Sicht mit einem falschen Eindruck. Letztlich hat Lima aber auch zahlreiche imposante Orte vorzuweisen, von denen wir uns sechs herausgesucht haben. Etwa das Museo Larco, in dem ihr schnell in die alte Kultur der Inka eintaucht oder das eindrucksvolle Zentrum, rund um den Regierungspalast und den Plaza de Armas de Lima. Zu langen Spaziergängen lädt außerdem die Costa Verde an der Pazifikküste ein. Damit ihr besser planen könnt, empfehlen wir euch, nicht mehr als vier Tage in Lima einzuplanen. Reist stattdessen etwas weiter durch das vielseitige Land, etwa nach Cuzco, Machu Picchu, zu den Nasca-Linien oder an den eingangs erwähnten Titicacasee. 

  1. Die für uns schönsten Orte Limas
  2. Bucket List Lima
  3. Limas Hot Spots auf einen Blick
  4. Tipps für unterwegs

Die für uns schönsten Orte Limas

Plaza de Armas de Lima
Der zentral gelegene Platz bildet das Zentrum der Innenstadt. An seiner Nordseite befindet sich der „Palacio de Gobierno“, aus dem das Land regiert wird. An die Ostseite des Platzes grenzen der erzbischöfliche Palast und die Kathedrale von Lima. Diese Gegend ist äußerst sehenswert, da sich hier das alltägliche Leben abspielt. In den Nebenstraßen gibt es eine Vielzahl von Shopping Möglichkeiten und Restaurants mit leckeren Speisen. Sobald ihr um den Palast herumgeht, eröffnet sich euch aber ebenso der Blick auf die ärmeren Viertel der Stadt, die sich weit in die umliegenden Berge hinaufziehen. Generell ist die Armut in Lima sehr ausgeprägt.

Station:
🚕 Taxi

Iglesia San Pedro de Lima
Die bemerkenswerte Kirche gehört ebenfalls zum Zentrum Limas. Wenn ihr vom Palast und dem „Plaza de Armas“ in südöstliche Richtung spaziert, seid ihr in unter fünf Minuten dort. Wir haben an einer Führung durch die Kathedrale teilgenommen, um mehr über deren Bedeutung und Vergangenheit zu erfahren. Dabei sind wir in einer kleinen Gruppe durch die Gänge und Flügel des Baus geleitet worden. Glücklicherweise war die deutsche Tour nicht sonderlich stark frequentiert. Unsere Highlights auf dem Rundgang waren ein Gemälde, das Jesus, Meerschweinchen verspeisend, beim letzten Abendmahl zeigt und die alte hölzerne Bibliothek der Kathedrale.

Station:
🚕 Taxi

Costa Verde
Während unserer Reise durch die peruanische Hauptstadt war die Luftqualität alles andere als gut. Fast überall in der Stadt hat sich der sogenannte „Smog“ breit gemacht und das Atmen leider oft erschwert. Umso schöner waren für uns die Spaziergänge entlang der grünen Küste „Costa Verde“. Die Luftqualität ist dort um ein vielfaches besser, was einerseits an der vielseitigen Bepflanzung und zum anderen am reduzierten Verkehrsaufkommen liegt. Ausgesprochen gut hat uns der Weg in nördliche Richtung gefallen, vorbei am „Parque del Armor“ und dem alten Leuchtturm bis zu den Tennisplätzen oberhalb des Strandes.

Station:
🚕 Taxi

Paddington Statue
Sicher kennt ihr den kleinen Bären „Paddington“. Wenn dem so ist, wisst ihr ebenfalls, dass dieser in den Geschichten von Michael Bond ursprünglich „aus dem dunkelsten Peru“ entstammt. Nicht zuletzt deshalb haben wir auf unserem Weg durch die Stadt stets die Augen offen gehalten und wurden am Ende belohnt. Eine Statue Paddington’s könnt ihr an der Costa Verde – der grünen Küste – bestaunen. Sie ist zudem Ausgangspunkt für einen perfekten Spaziergang entlang der Pazifikküste mit stetigem Blick auf das Meer.

Station:
🚕 Taxi

Parque Kennedy
Mitten im belebten Viertel „Miraflores“ liegt der Kennedy Park. Die Grünfläche ist in ihrer Grundfläche dreieckig angelegt und mit farbenprächtigen Blumen bepflanzt. Das eigentliche Highlight des Parks sind jedoch nicht die bunten Blüten: Es sind die unzähligen Katzen, die im und um den Park herum leben. Nicht selten liegen sie faul in den Beeten oder auf den Wiesen, scheuen sich aber auch nicht, euch auf den Schoß zu springen, wenn ihr es euch auf einer der Parkbänke bequem gemacht habt. Wie alle Katzen lieben sie es, gekrault zu werden, wobei ihr bei der Menge an Tieren so schnell nicht mehr aus dem Kraulen herauskommt, wenn ihr einmal angefangen habt.

Station:
🚕 Taxi

Museo Arqueológico Rafael Larco Herrera
Wenn ihr euch für eine Reise nach Peru entscheidet, habt ihr gewiss auch ein Grundinteresse an der früheren Hochkultur der Inka. Um in das Leben der alten Zivilisation einzutauchen, ist ein Besuch des „Museo Larco“ äußerst empfehlenswert. Dort sind zahlreiche Funde aus der Zeit der Inka ausgestellt und warten darauf, von euch bestaunt werden. Die Beschriftung der Funde ist in der Regel in Spanisch und Englisch vorhanden, in seltenen Fällen sogar auf Deutsch. Im Zentrum des Gebäudekomplexes liegt der große Innenhof. Hier befindet sich ein Restaurant und rund herum der aufwändig gestaltete Garten mit einem Meer aus Blüten.

Station:
🚕 Taxi

Bucket List Lima

Eine Bucket List ist eine Auflistung von Orten, die wir unbedingt besuchen möchten. Da wir all diese Plätze in Lima während unserer letzten Reise durch die peruanische Hauptstadt besucht haben, bleibt die Bucket List für Lima zunächst leer. Zwar ist es nicht ausgeschlossen, dass wir erneut nach Lima reisen, jedoch haben wir zunächst eine Reise an den Titicacasee, zu den Nasca-Linien und auf den Rainbow-Mountain ins Auge gefasst. 

Limas Hot Spots auf einen Blick

(🔵 = Anreisepunkte; 🟠 = Besuchte Orte; 🔴 = Bucket List)

Tipps für unterwegs

🛩 Anreise
Nach Lima gibt es gegenwärtig keine Direktflüge. Dies gilt bei einem Abflug aus Deutschland, wie auch aus Österreich und der Schweiz. Auf unserer Reise nach Peru sind wir in Paris umgestiegen und von dort aus weiter nach Lima geflogen. Ein ebenso beliebter Zwischenstopp für Flüge nach Südamerika ist Madrid. Als dritte Option ist eine Zwischenlandung in Amsterdam denkbar.

🗻 Ausflugstipps
Die peruanische Hauptstadt hat einige sehenswert Orte, ist aber vergleichsweise schnell bereist. Wir empfehlen euch daher, nach Ausflugszielen in der Umgebung zu schauen oder weitere Orte im Land zu bereisen. Wir entschieden uns auf der Reise durch Peru für einen Inlandsflug nach Cuzco, um von dort aus die alte Inka-Stadt „Machu Picchu“ zu besichtigen.

💵 Geld
Die Landeswährung sind Peruanische Sol. Wie fast immer auf unseren Reisen haben wir nach der Ankunft am Flughafen etwas Geld abgehoben. Da Peru nicht als das sicherste Land gilt, haben wir in der Stadt ausschließlich in Banken Geld abgehoben oder direkt im Supermarkt und Hotel mit Karte gezahlt. Hebt zudem nicht zu viel ab – das Preisniveau ist ein deutlich anderes, als wir es gewohnt sind.

🔐 Sicherheit
Während unseres Aufenthalts in Lima haben wir uns begrenzt sicher gefühlt. Uns war aber auch klar, dass keiner von uns allein herausgeht und wir vor Einbruch der Dunkelheit zurück im Hotel sind. Ihr müsst in jedem Fall wissen, dass ihr als Europäer in Lima auffallt und Überfälle und Diebstähle keine Seltenheit sind. Uns ist nichts passiert, ein komisches Gefühl hatten wir dennoch vielerorts.

💬 Sprache
In Peru wird, wie in fast allen Ländern Südamerikas, Spanisch gesprochen. Wenn ihr die Sprache beherrscht, werdet ihr euch in Lima schnell zurechtfinden. Doch selbst, wenn ihr keine Vorkenntnisse in Spanisch habt, sind die Grundvokabeln schnell gelernt. Etwas Ehrgeiz und Wille sind aber Voraussetzung. Die Kommunikation in Englisch kann funktionieren, ist jedoch immer eine 50:50 Chance.

🚊 Transport
Zwar gibt es in Lima öffentliche Verkehrsmittel in Form von U-Bahn und Bus, jedoch haben wir uns grundsätzlich für das Taxi entschieden, um Gedränge aus dem Weg zu gehen. Im Vergleich zu den Taxi-Preisen hierzulande sind die Fahrten in Lima sehr preiswert. Da es seriösere, aber auch weniger gute Anbieter gibt, lasst euch gern ein Taxi vom Hotel rufen und hört auf die Empfehlungen an der Rezeption.

Ihr habt noch Fragen?

Schreibt eure Fragen gern in die Kommentare unterhalb des Beitrags, damit wir sie euch beantworten können. Lasst gern auch von euch hören, wenn ihr in Lima gewesen seid und eure Eindrücke mit uns teilen möchtet. Ihr erreicht uns über die Social Media Kanäle, die Kommentarfunktion oder das Kontaktformular. Bis dahin: Gute Reise!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz & Cookies: Diese Website verwendet Cookies. Wenn du die Website weiterhin nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
%d Bloggern gefällt das: