Nordamerika,  USA

🇺🇸 BOSTON

Boston ist sicher eine der bedeutendsten Städte der USA. Die Metropole an der Ostküste wurde einst von britischen Siedlern gegründet und am Ende war es ebenfalls Boston, wo die amerikanische Unabhängigkeitserklärung verlesen wurde. Dies geschah 1776 im Old State House. Wie ihr seht, bewegt ihr euch in Boston zwangsläufig auf den bedeutenden Spuren der Vergangenheit. Das hat für uns den Reiz unserer Reise ausgemacht, selbst einmal die berühmten Orte amerikanischer Geschichte zu besuchen. Doch Boston hat mehr zu bieten, als „nur“ eine bedeutende Vergangenheit. Die Innenstadt gehört zu den modernen Zentren der USA, in denen sich ein Hochhaus an das nächste reiht – eines höher als das andere. Nördlich des Charles River wird die Elite des Landes ausgebildet an den Universitäten von Harvard und dem Massachusetts Institute of Technologie (MIT). Auf dem Fluss selbst verbringen unzählige Wassersportler ihre freie Zeit und wenn sich die Gelegenheit für euch bietet, fahrt auf jeden Fall einmal hinaus zum Whale Watching. Der Startpunkt für die Touren liegt im Hafen, nahe dem New England Aquarium. Am Ende war es für uns aber auch Glück, nach Boston gereist zu sein. Wir waren dort zu Besuch eines verwandten Au-pairs und haben die Reise durch die Stadt damit verbunden. Wann wir selbst auf die Idee gekommen wären, nach Boston zu reisen, bleibt offen. Ich würde euch aber empfehlen, mit eurer Reise nicht darauf zu warten, bis ihr in Boston jemanden besuchen könnt. Dafür ist die Hafenstadt in Massachusetts viel zu interessant!

  1. Die für uns schönsten Orte Bostons
  2. Bucket List Boston
  3. Bostons Hot Spots auf einen Blick
  4. Tipps für unterwegs

Die für uns schönsten Orte Bostons

Downtown
Im Zentrum der Hafenstadt wartet der dynamische Alltag auf euch. Hier bietet sich die Gelegenheit für ausgiebiges Shopping, leckeres amerikanischen Essen und vieles mehr. In Downtown Boston befindet sich zudem der Bezirk „China-Town“. Durch ein großes chinesisches Tor gelangt ihr in das Viertel und findet in der Folge eine Vielzahl traditioneller Restaurants und Geschäfte vor. Außerdem verläuft quer durch die Innenstadt die Route des Boston Freedom Trails. Hier bietet sich euch die Möglichkeit, auf den Spuren der Vergangenheit zu wandern. Spaziert am besten einfach eine Runde durch die Straßen und Gassen – zu entdecken gibt es hier genug. 

Station:
Government Center 🔵 Blue Line
Government Center 🟢 B, C, D, E

Boston Freedom Trail
Die Stadt an der Ostküste gehört zu den wichtigsten Städten im Hinblick auf die amerikanische Geschichte. Um die Vergangenheit selbst zu erleben, empfehlen wir euch den Boston Freedom Trail. Der Weg führt eine rote Backstein-Linie entlang und verbindet die zentralen Orte der Historie miteinander. Wenn ihr stur der roten Linie folgt, könnt ihr sicher sein, am Ende die bedeutsamsten Orte der Stadt gesehen zu haben. Empfehlenswert sind zudem Audio-Guides. Diese könnt ihr im Playstore/App Store downloaden. Auf diese Weise habt ihr die Möglichkeit, mehr über die einzelnen Stationen des Weges zu erfahren.

Station:
Park Street 🔴 Red Line
Park Street 🟢 B, C, D, E

Old State House
Eine der Stationen des Boston Freedom Trails ist das Old State House. An diesem Ort wurde 1776 die amerikanische Unabhängigkeitserklärung verlesen. Der Bau ist somit eines der bedeutendesten Symbole der Unabhängigkeit, wie wir sie heute kennen. Umso beeindruckender ist es, das Old State House selbst zu besuchen. Wir haben dies im Rahmen unserer Tour entlang des Freedom Trails getan. Hinzu kommt, dass das Bauwerk – erbaut 1713 – heute das älteste öffentliche Gebäude der Stadt ist. Im Umfeld ragen nun moderne Hochhäuser in die Höhe und zeigen eindrucksvoll den Wandel der Metropole. 

Station:
Government Center 🔵 Blue Line
Government Center 🟢 B, C, D, E

Whale Watching
Es ist sagenhaft, die riesigen Meeresbewohner in ihrem natürlichen Umfeld zu sehen. Wenn die Jahreszeit passt, fahrt hinaus zu Stellwagen Bank. Dort habt ihr die einmalige Gelegenheit, Wale aus nächster Nähe zu beobachten. Wir waren im September in Boston, was zeitlich perfekt war, um an einer solchen Tour teilzunehmen. Sobald ihr an Bord seid, fahrt ihr zunächst rund zwei Stunden mit dem Schiff hinaus aufs Meer. Was sich euch dann – ein wenig Glück vorausgesetzt – bietet, werdet ihr nie wieder vergessen! Für uns war es eines der beeindruckendsten Erlebnisse auf all unseren Reisen.

Station:
Aquarium 🔵 Blue Line

New England Aquarium
Schaut im Anschluss an eure Whale Watching Tour doch einmal im New England Aquarium vorbei. Hier erfahrt ihr noch mehr Wissenswertes über die Wale der Stellwagen Bank. Außerdem warten viele große und kleine Meeresbewohner auf euch – Haie etwa bewegen sich elegant und lautlos durch die Becken. Wenn ihr bei den Pinguinen angelangt seid, fragt ihr euch, wer hier eigentlich wen beobachtet. Die Tiere beäugen jeden Besucher ganz genau, der an Ihnen vorbeigeht. Mein persönlicher Favorit ist und bleibt hingegen der kleine Oktopus auf dem Foto, der unbeeindruckt seine Runden durch das Aquarium dreht.

Station:
Aquarium 🔵 Blue Line

Charlestown
Der Bezirk Charlestown liegt nördlich des gleichnamigen Flusses, der das Zentrum Bostons nach Norden hin begrenzt. Gleichzeitig erstreckt sich das Viertel entlang des Hafens. Aus diesem Grund befindet sich in Charlestown auch ein Stützpunkt der US-Navy. Um ein Vielfaches schöner als die Kriegsschiffe an der Kaimauer sind für mich die alten Villen in der näheren Umgebung. So etwa in der Constitution Road, in der jedes der Häuser einen kleinen Vorgarten besitzt. Spaziert doch ein wenig durch das Viertel und erkundet es auf eigene Faust. Etwas oberhalb, auf einer Anhöhe, liegt zudem das Bunker Hill Monument.

Station:
North Station 🟠 Orange Line
North Station 🟢 B, C, D, E

Charles River
Der Charles River ist ein verhältnismäßig kurzer Fluss, der im Hafen von Boston in den Atlantik mündet. Das ist den vielen Wassersportlern auf dem Fluss jedoch vollkommen egal. Die freie Zeit verbringen sie mit Stand-Up Paddling und Segeln, was vom Ufer aus in Ruhe beobachtet werden kann (falls ihr selbst nicht die großen Wasserratten seid). Für Spaziergänge entlang des Flusses eignen sich die Uferwege ebenfalls, weshalb sich vor allem in den Sommermonaten viele Menschen am Charles River aufhalten. Über die „Charles River Dam Road Bridge“ oder die „Longfellow Bridge“ könnt ihr dabei beliebig oft die Uferseiten wechseln.

Station:
Charles/MGH 🔴 Red Line

Museum of Science
Wenn ihr auf eurer Reise durch Boston einen Regentag erwischt haben solltet, zieht doch einen Besuch des „Museum of Science“ in Erwägung. Das Museum ist für mich eines der interaktivsten und beeindruckendsten Museen, die ich bisher besucht habe. Dabei ist die Ausstellung derart groß, dass hier jeder den Forscher in sich entdeckt – unabhängig davon, wie hoch die Affinität zur Wissenschaft ist. An vielen Stationen ist zudem eure eigene Interaktion gefragt. Dort könnt ihr euch als „Versuchskaninchen“ probieren, was den Besuch zu einem echten Erlebnis macht. Für den Besuch des Museums könnt ihr problemlos einen ganzen Tag einplanen.

Station:
North Station 🟠 Orange Line
North Station 🟢 B, C, D, E

Bucket List Boston

Wie schon des Öfteren betont, ist Boston eine tolle Stadt, die uns außerordentlich gut gefallen hat. Sicher haben wir in Boston längst nicht alles gesehen, was es zu sehen gibt, wobei wir durch den Freedom Trail bereits große Teile der Innenstadt erschlossen haben. Unsere Bucket List fällt daher vorerst kurz aus, wird aber sicher im Laufe der Zeit erweitert werden. Eine Bucket List ist in diesem Kontext eine Auflistung von Orten, die wir unbedingt besuchen möchten. Wann sich die Gelegenheit dafür bietet, bleibt abzuwarten.

USS Constitution (🟠 Orange Line; 🟢 B, C, D, E)

Bostons Hot Spots auf einen Blick

(🔵 = Anreisepunkte; 🟠 = Besuchte Orte; 🔴 = Bucket List)

Tipps für unterwegs

🛩 Anreise
Der Flughafen Boston-Logan befindet sich im östlichen Teil der Stadt auf einer Insel im Hafen. Sofern ihr aus Deutschland anreist, bieten sich die Städte Frankfurt am Main und München für Direktflüge an. Solltet ihr aus einer anderen deutschen Stadt oder aus Österreich und der Schweiz anreisen, müsst ihr einen Stopp auf dem Flug einplanen. Der Flughafen ist über die Silver Line an das U-Bahn Netz angebunden.

🗻 Ausflugstipps
In Boston habt ihr die einmalige Gelegenheit, Wale aus der Nähe zu sehen. Hierfür fahrt ihr mit einem der Anbieter im Hafen hinaus zur Stellwagen Bank. Sicher benötigt ihr ein wenig Glück, um eines der riesigen Tiere zu beobachten. Habt ihr dieses Glück, wird das Whale Watching zu einem eindrucksvollen Erlebnis, das ihr nicht wieder vergesst und von dem ihr lange berichten werdet!

💵 Geld
Zum Bezahlen könnt ihr neben Bargeld an fast allen Orten die Kreditkarte wählen. Überall in der Stadt werden diese akzeptiert. Selbst Tickets für Bus und Bahn könnt ihr mit der Karte bezahlen. Grund genug, darüber nachzudenken, auf Münzen und Scheine zu verzichten, was euer Portmonee bei der Vielzahl an Geldscheinen erheblich verschlanken würde. Der Umtausch von Geld im Vorfeld ist nicht nötig.

🔐 Sicherheit
In Boston haben wir uns zu jeder Zeit sicher gefühlt. Am Tag ist auf den Straßen derart viel Betrieb, dass ihr euch keinerlei Gedanken machen müsst und selbst in der Nacht ist Boston so sicher wie die meisten westlichen Großstädte. Gewohnt haben wir übrigens in Somerville, nördlich des Charles River. Wie überall solltet ihr in Boston immer einen Blick auf eure Wertsachen haben.

💬 Sprache
Sprachlich solltet ihr in Boston keinerlei Probleme bekommen. Selbstverständlich wird in der Stadt Englisch gesprochen. Habt ihr dennoch mit der englischen Sprache eure Probleme, gibt es online zahlreiche Apps, die euch dabei helfen, Boston in der Sprache eurer Wahl zu entdecken. Hierzu zählen etwa Audio Guides, die ihr im Playstore/im App Store finden könnt.

🚊 Transport
Boston kann perfekt mit U-Bahnen und Bussen befahren werden. Das Verkehrssystem ist optimal ausgebaut und bringt euch in Kürze quer durch die Stadt. Tickets bekommt ihr an den Stationen. Der Transport mit den Silver Line Bussen ist für euch zudem kostenlos, wenn ihr am Logan Airport zusteigt. Darüber hinaus könnt ihr das Zentrum Bostons bequem zu Fuß erkunden.

Ihr habt noch Fragen?

Schreibt eure Fragen gern in die Kommentare unterhalb des Beitrags, damit wir sie euch beantworten können. Lasst gern auch von euch hören, wenn ihr in Boston gewesen seid und eure Eindrücke mit uns teilen möchtet. Ihr erreicht uns über die Social Media Kanäle, die Kommentarfunktion oder das Kontaktformular. Bis dahin: Gute Reise!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz & Cookies: Diese Website verwendet Cookies. Wenn du die Website weiterhin nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
%d Bloggern gefällt das: