Europa,  Norwegen

🇳🇴 Borgund – Eine der ältesten Stabkirchen Norwegens

Eine der ältesten und am besten erhaltenen Stabkirche Norwegens befindet sich in Borgund, einem kleinen Dorf in der Provinz Vestland, etwa auf halber Strecke zwischen Bergen und Lillehammer. Wer es nicht plant hierher zu kommen, der wird die hölzerne Kirche wohl auch nicht zufällig finden, da sie abgelegen von den größeren Städten Norwegens gelegen ist. Wer sie jedoch erst einmal gefunden hat, ist hellauf begeistert!

Die Erbauung der Stabkirche Borgund wird auf Ende des 12. Jahrhunderts datiert. Eine Zeit, in der in Norwegen der Übergang vom Heidentum hin zum Christentum Einzug erhielt. Heute wird die Kirche nicht mehr aktiv als Gotteshaus genutzt, da nur wenige hundert Meter entfernt eine neue Kirche errichtet wurde. Vielmehr ist die Stabkirche heute eine Art Museum und ein Stück norwegische Geschichte, sowohl in Bezug auf die Entwicklung der Religion in Skandinavien, als auch in Bezug auf die norwegische Stabbaukunst.

Die Stabkirche, umgeben von einem kleinen Friedhof, steht frei am Straßenrand der Europastraße 16. Im Norden grenzt das Grundstück an eine Weide, auf der Schafe über das kräftige Grün grasen. Im Westen hingegen erhebt sich das Borgund umgebende Gebirge, dessen Gipfel fast das gesamte Jahr über von Schnee und Eis bedeckt sind. 
Die Stabkirche besteht in ihr Konstruktion komplett aus Holz – dem Namen entsprechend nach der norwegischen Stabbauweise errichtet. Nach oben hin spitzt sich das schräge Dach der Kirche zu, bis es schließlich an zentraler Stelle im Glockenturm der Kirche mündet. Die Giebel des Daches zieren hölzerne Ornamente und über den Eingängen stehen mittelgroße Holzkreuze. Ein Wetterhahn auf dem Glockenturm zeigt die Richtung des Windes.

Rund um das Kirchengebäude stechen unterschiedlich alte Grabsteine ins Auge. Einige sind durch das raue Wetter bereits abgeschliffen worden und vereinzelt sind Teile des Steins herausgebrochen – andere Steine wiederum scheinen sehr neu zu sein, gerade so, als stünden sie erst seit kurzem dort. 
Während unserer Aufenthaltes in Borgund waren wir neben drei weiteren Besuchern der Kirche die einzigen Menschen weit und breit. Kaum ein Auto passierte Borgund zu dieser Zeit, sodass rund um die Stabskirche eine angenehme Ruhe herrschte. Nur das Blöken der auf der benachbarten Weide grasenden Schafe war gelegentlich zu hören. Ihnen scheint es in der Idylle Vesterlands sichtlich gut zu gehen. Eine derartige Ruhe in Borgund findet ihr jedoch sicherlich nicht das ganze Jahr vor, gerade dann nicht, wenn in Norwegen die Hauptsaison begonnen hat.
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite der E16 befindet sich das zur Stabkirche gehörende Besucherzentrum. Hier könnt ihr während eures Besuches mehr über die Kirche und ihre Verganenheit erfahren, Tickets kaufen, um die Kirche von Innen zu besichtigen und euer Auto auf dem angrenzenden Besucherparkplatz abstellen.

Solltet ihr eine Tour durch Norwegen planen und es sich für euch einrichten lassen, empfehlen wir euch dringend einen Zwischenstopp in Borgund einzulegen. Zwar findet ihr auch an anderen Orten Norwegens alte Stabkirchen, aber am Ende ist keine von ihnen in einem derart guten und originalgetreuen Zustand, wie die Stabkirche in Borgund.

🚗 221 km ab Bergen; 222 km ab Lillehammer; 260 km ab Oslo

FRAGEN
Ihr habt noch Fragen zur Stabkirche in Borgund? Schreibt eure Fragen gern in die Kommentare unterhalb des Beitrags 👇🏼, damit wir sie euch beantworten können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Datenschutz & Cookies: Diese Website verwendet Cookies. Wenn du die Website weiterhin nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
%d Bloggern gefällt das: